Tel: (03445) 24110

einloggen Warenkorb ist leer
CART MESSAGE CONTAINER

Museum

Ein erster Sammlungsraum entstand nach dem Neubau von Arbeitsräumen der Apotheke 1934/35, in dem Destillen und anderes Arbeitsgerät aus den alten Laboratorien zusammengestellt wurden.


Pankratius

Auch andere Zeitzeugen, besonders aus den Jahren nach 1820, wurden sorgfältig aufbewahrt und gepflegt. Nach 1990 war die Möglichkeit gegeben, mehrere Räume im Grundstück als Ausstellungsfläche zu nutzen. Im Eingangsbereich wird die Baugeschichte des Hauses gezeigt und es werden die Apotheker anhand von Bildern und Dokumenten ihrer Zeit vorgestellt.

Blickfang des größten Raumes ist die Rezeptureinrichtung von 1897. Zugehörige Arbeitsgeräte, Etiketten und Bücher ergänzen das Bild. Im Nebenraum werden analytische Geräte wie Waagen, Lötrohre, Polarimeter und Mikroskope gezeigt. Ein weiterer kleiner Raum enthält eine alte Büroeinrichtung und eine Handbibliothek.


Pankratius

Ein Ausstellungsteil der oberen Etage ist den Arzneidrogen gewidmet. Pflanzenpresse, Botanisiertrommel, Zeichnungen und Herbarien verdeutlichen die Arbeit mit pflanzlichen Materialien.
Eine Destillationsapparatur zeigt die Herstellung von sauberem Wasser und die vielfältige Anwendung erhitzten Wassers und Wasserdampfs


Pankratius

Die Lagerung getrockneter Arzneisubstanzen veranschaulicht eine alte Materialkammer. Teile historischer Laboreinrichtungen wurden zu einem analytischen Arbeitsplatz zusammengestellt und veranschaulichen das chemisch-analyitische Arbeiten.

Pankratius

Seit 2010 informiert ein zusätzlicher Raum über die Arbeit der Apotheke als Teil des Pharmazeutischen Zentrums Naumburg zur Zeit der DDR. Vor allem die Aufgabe als zentrale Herstellungsapotheke der Landkreise Naumburg und Nebra wird durch Exponate und Schautafeln verdeutlicht. Dieser Raum kann zudem für Vorträge oder die Treffen von Selbsthilfegruppen genutzt werden.


Pankratius
nach oben